Narbentherapie

NARBEN

Thermische, aber auch chemische und physikalische Einwirkungen können zu Verletzungen der Haut führen.
Eine Schädigung der Haut kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und im Extremfall lebensbedrohlich sein.

Operation    

  • Chirurgische Eingriffe        
  • Lappenplastiken        
  • Hauttransplantationen        


Thermische Verletzung

  • Verbrennung/Verbrühung
  • Chemische Verletzung
  • Stromunfälle
Diese Bilder wurden uns freundlicherweise von der Firma Juzo zur Verfügung gestellt.


Die Narbe stellt den ausgeheilten Zustand einer Hautverletzung dar. Narbiges Bindegewebe ist zunächst rot und wenig elastisch. Das Ersatzgewebe, welches sich nach der Wundheilung bildet kann sich im Verlauf der Abheilung ungünstig verändern.

Dieses kann zu kosmetischen und funktionellen Beeinträchtigungen führen. Wenn sich die Narbe aus dem Hautniveau heraushebt und verhärtet, spricht man von einer „Hypertrophen Narbe“. Wenn diese Narbe aus dem
eigentlichen Verletzungsareal herauswuchert ist es ein „Narbenkeloid“.

Die Ausheilungszeit von Narben beträgt je nach Lokalisation, Ursache und Schwere der Verletzung bis zu
zwei Jahre.
Zwei erfolgversprechende Therapieformen möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Die Narbe stellt den ausgeheilten Zustand einer Hautverletzung dar. Narbiges Bindegewebe ist zunächst rot und wenig elastisch. Das Ersatzgewebe, welches sich nach der Wundheilung bildet kann sich im Verlauf der Abheilung ungünstig verändern.

Dieses kann zu kosmetischen und funktionellen Beeinträchtigungen führen. Wenn sich die Narbe aus dem Hautniveau heraushebt und verhärtet, spricht man von einer „Hypertrophen Narbe“. Wenn diese Narbe aus dem eigentlichen Verletzungsareal herauswuchert ist es ein „Narbenkeloid“.

Die Ausheilungszeit von Narben beträgt je nach Lokalisation, Ursache und Schwere der Verletzung bis zu zwei Jahre.

Zwei erfolgversprechende Therapieformen möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

KOMPRESSION

Kompression in Form von Kompressionskleidung ist der Standard in der Behandlung von hypertrophen Narben und Keloiden.

Durch den medizinisch wirksamen Druck auf das Narbengewebe wird ein übermäßiger und ungeordneter Binde-gewebsumbau verhindert.

Die Collagenfasern ordnen sich durch den Druck parallel zur Hautoberfläche an. Das Narbengewebe wird dadurch wieder weich und elastisch, die Narbendicke verringert sich und der Juckreiz lässt nach. Wichtig ist, dass dieser Druck auf die Narbe möglichst 23 Stunden täglich erfolgt um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Daher sollte immer ein Wechselstück vorhanden sein.


Die Wirkung der Kompressionskleidung ist aber nicht überall gegeben. An gewissen Körperregionen kann die Kompressionskleidung alleine nicht wirken. So an allen konkaven Stellen, wie z.B. den Handinnenflächen, den Schlüsselbeinregionen oder anatomisch komplexen Bereichen z.B. nach Lappenplastiken.

Hierfür werden Ausgleichspolster aus Silikon benötigt, die den Kompressionsdruck auf die Narbe übertragen.

 

SILIKON

Silikon ist eine weitere zusätzliche Therapieform in der Narbenbehandlung.

Silikon in Form von Silikonauflagen oder speziell angefertigten Silikonpolstern hat einen zusätzlichen positiven Effekt auf das Narbengewebe.

Unter der Silikonauflage bleibt die natürliche Feuchtigkeit der Haut erhalten. Die Narbe trocknet nicht aus und wird weicher.

Dadurch verbessert sich deutlich die Wirkung der Kompressionskleidung.
Die Silikonauflagen, Silikonpolster oder Silikonsonderbauten wie z.B. Gesichtsmasken oder Handschuhe werden eigens in unserer Silikonwerkstatt nach den Erfordernissen unserer Patienten hergestellt.

In einer ausführlichen Beratung werden Sie über die Möglichkeiten der Versorgung fachgerecht informiert.

 

Narbentherapie

kompetent und direkt am Menschen
Die Narbentherapie besteht aus vielen Bausteinen verschiedener Fachbereiche. Angefangen von dem behandelnden Arzt, der Physio- und Ergotherapie, der Orthopädietechnik oder dem medizinischen Fachhandel bis hin zur plastischen Chirurgie.

Eine bestmögliche Versorgung des Patienten ist nur möglich, wenn diese Fachbereiche eng zusammenarbeiten und zum richtigen Zeitpunkt die richtige Therapieform auswählen.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Qualitativ hochwertige Versorgungen
  • Langjährige Erfahrung im Bereich Narbentherapie
  • Aktiver Austausch mit allen Fachbereichen
  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildung
  • Enge Zusammenarbeit mit unseren Herstellern
  • Eigene Silikonwerkstatt
  • Seminare im Bereich Narbentherapie

Ihre Ansprechpartner: Herr Sinram und Herr Meissl
                                    Fuchs+Möller
                                    Hasenackerstraße 13-17
                                    68163 Mannheim                                                                                                   
                                    Telefon 0621/835988-0
                                    E-Mail narbentherapie (at) fumoe (dot) de

     
Fachversorger im:

Aktuelle Themen: