Diabetes adaptierte Fußbettung

Diabetes adaptierte Fußbettungen werden angewendet bei länger bestehendem Diabetes mellitus
mit nachweisbaren Störungen der Mikro- und Makrozirkulation des Blutes sowie einer Störung der
Nervenbahnen und den bereits eingetretenen Folgen.

Obwohl eine diabetesadaptierte Fußbettung rein äußerlich einer
Einlage sehr ähnlich sieht, unterscheiden sie sich in Aufbau und
Funktion. Sie werden individuell, ohne Rohlinge gefertigt, und
exakt in den vorhandenen Schuh eingepasst.

Störungsmerkmale

  • Gefühllosigkeit der Weichteile
  • Verstärkte Anfälligkeit der Haut gegenüber Infektionen
  • Funktionsstörung der kleinen Fußmuskulatur
  • bereits aufgetretene Komplikationen wie Gangrän und Malum perforans
Aktuelle Themen: